Der PageRank

war früher ein wichtiger Faktor, welcher unverständlicher Weise von vielen noch immer für das Non-plus-Ultra gehalten wird. Unwichtig ist er zwar nicht, jedoch kann ein geringer PageRank von 2 dennoch dazu führen, dass eine Webseite Platz 1 belegt, während ein hoher PageRank von 5 keine Garantie für eine gute Auffindbarkeit bedeutet (Erfinder des PageRank war Larry Page). Google soll immer mehr Wert auf ein natürliches „wachsen“ einer Webseite legen. Dabei spielt das Alter der Seite eine Rolle, wie auch das kontinuierliche Fortschreiten dieser Homepage und eine „natürliche“ Linkstruktur. Es macht kein Sinn mehr, nur für kurze Zeit eine Webseite zu optimieren und extrem viele Links von anderen Webseiten zu setzen, Eintragungen vorzunehmen und dann zu glauben, dass dieses Suchmaschinenoptimierung wäre.
Im Gegenteil, gekaufte Links, automatische Eintragungsdienste und ein „unnatürliches“ Wachstum wird erkannt und führt zu einer extrem schlechten Platzierung. Kontinuierlich mehr interessierte Besucher zu bekommen, welche gezielt nach Ihren Produkten suchen, ist eine langwierige Handarbeit und bedeutet häufig auch das Telefonieren mit anderen passenden Seitenbetreibern.